Französiche Lautendrehleier - Logo

Französische Lautendrehleier


Französiche Lautendrehleier

I hr könnt mich auslachen, wenn Ihr wollt, gewiß ist's, daß mir diese Musik an einsamen Orte wie Teufelswerk erschien.

Sie hatte viel zu starken Klang, um natürlch zu sein, und dann hatte sie eine so traurige und sonderbare Weise, daß sie keiner anderen Musik in der Christenheit gleich kam.

George Sand
"Les Maitres Sonneurs", 1853

Die von Lasnier Charenton s/Cher 1852 gebaute Lautendrehleier stellt das Bindeglied der französischen Barockdrehleiern Mitte des 18. Jahrhunderts von z.B. Louvet und den Anfang des 20. Jhd. gefertigten Instrumenten von Pajot und Pimpar dar.

Ein Original befindet sich im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg.
Nach wie vor stellt die Drehleier in Lautenform den beliebtesten und verbreitesten Typ für Barockmusik und insbesondere für französische Tanzmusik dar. Durch die große Muschel besitzen die Bordune enormes Fundament. Die gewölbte Decke gibt Melodie und Schnarre die nötige Tragkraft.

Exakte Kopie des Original auf Anfrage erhältlich.

Tonbeispiel:Charles Bâton: aus Opus III, 1. Sonate, Gayement, Interpret: Riccardo Delfino, Spieldauer 1:10 min, Format:512 kB QuickTime Movie


Normal 2x 1x Schnarre 2x Bordun Mensur: 36cm 15 Ganztoene 10 Halbtoene Stimmung: C 4x Resonanz Holz: F/K,N Nitrolack Getriebe
Sonderausstattung 3x Melodie 2x Schnarre 4x Bordun 10 Halbtoene Stimmung: vario bis zu 12x Resonanz Holz: A, C/P, A Holz: A, C/Z, K Schellack   Kapodaster
Saitenlift Grifbrett Patent-Gurthalter Tonabnehmer Vorverstaerker