Novello Classico - groß

Moderne Drehleiern III

Alpha Novello


Alpha Novello

E in kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit.

Neil Armstrong 21.7.1969

Die Drehleier stellte im Mittelalter das am höchsten entwickelte Instrument dar.

Nur durch unermüdlichen Forscherdrang seitens der Instrumentenbauer und hartnäckig vorgetragenen Verbesserungswünsche der Spieler hat die Drehleier sich bis zur Blüte um 1750 in Frankreich entfalten können,

In den 60er Jahren dieses Jahrhunderts wurde das nahezu völlig vergessene Instrument wiederentdeckt und erfährt seit dieser Zeit laufend Veränderungen.

Es ist mir ein persönliches Anliegen, die Drehleier ins nächste Jahrtausend zu begleiten und ihr den Weg zur modernen Musik wie Rock und Jazz zu ebnen.

  • Ein- und Ausschalten der Melodiesaiten durch bequeme Druckmechanik und Bowdenzugtechnik. (siehe Detail) *wird nachgereicht
  • Weitgehend naturgetreue Tonwiedergabe durch piezoelektrische Tonabnehmer pro Saitengruppe.
  • Elektronische Weiterverarbeitung in getrennten Kanälen. Geringe konstruktionsbedingte Übersprechung.
  • Patent-Gurthalter für sicheren Tragekomfort beim Spielen.
  • In rauscharmer MOS-Fet Technologie diskret aufgebauter 4-Kanal-Vorverstärker unter den Tasten. Pegel (6 dB), Höhen und Tiefen (+/- 15 dB) einstellbar, von außen zugängliche Lautstärkenregelung; Wahlschalter für Summe, Effekte, Pedale.
    Ausgangsimpedanz: Niederohmig ass, XLR-Option, Stromversorgung durch Verteilerbox mit 12 V Phantomspeisung. Siehe Detail. *wird nachgereicht
  • Dreifach justierbarer Melodiesaiten-Sattel
  • Speziell für die Novello-Serie entwickelte Getriebmechaniken:
    Verschraubte Getriebeplatten mit 4 PLanetenrädern in gefrästem Messinggehäuse matt vergoldet oder mattschwarz verchromt.
    Doppelt gelagerte Welle garantiert höchsten Stimmkomfort.
    Aus massivem Edelholz gefertigter Flügel vereint sichers Greifen mit zeitloser Ästhetik. Siehe Detail*wird nachgereicht
  • Möglichkeit für diverse Kapodastersysteme an allen Saiten
  • Im Saitenandruck am Rad verstellbare Auflagen am Bordunsteg
  • Elektromagnetischer Pickup für Resonanzsaiten
  • Einstellbare Schnarrstegführung für optimale Anpassung des Hammers mit entkoppelter Tonabnehmerposition. Siehe Detail *wird nachgereicht
  • Variable Farbgestaltung und Lackierung


Tonbeispiel: Ausschnitt aus "Wer alten Weibern traut" von der CD "Adaro - Schlaraffenland" Interpretin: Konstanze Kulinsky Format: MP3


Normal 2x 1x Schnarre 3x Bordun Mensur: 35cm 15 Ganztoene 10 Halbtoene Stimmung: C 6 Resonanzsaiten Holz: A/A Nitrolack Getriebe
Patent-Gurthalter Tonabnehmer Vorverstaerker
Sonderausstattung 3x Melodie 2x Schnarre 4x Bordun Mensur: 40cm Stimmung: vario bis zu 12 Resonazsaiten Holz: A/P Nitrolack glaenzend Kapodaster Saitenlift Grifbrett